Am vergangenen Samstag gastierte unsere 1. Mannschaft beim TSV Rackwitz.

Man hatte sich vorgenommen den Schwung und das Selbstvertrauen aus dem Heimsieg gegen Schenkenberg II mit in dieses Spiel zu nehmen. Leider musste Coach Denny Maylahn kurzfristig auf 2 wichtige Säulen der Mannschaft teilweise bzw. komplett verzichten, sodass er gezwungener Maßen seine geplante Aufstellung Minuten vor Anpfiff ändern musste.

Nichtsdestotrotz wollte man versuchen mit breiter Brust aufzutreten und alles in die Waagschale zu werfen. Leider war die Glesiener Mannschaft in den ersten 10 – 20 Minuten nicht wirklich auf der Höhe und zeigte wenig Präsenz in den Zweikämpfen. Anschließend fand man etwas besser in das Spiel hinein. Die Rackwitzer hatten zwar mehr Ballbesitz, aber deren Offensivaktionen waren nicht konsequent genug gespielt, sodass beide Mannschaften mit einem Remis in die Pause gingen.
In der Halbzeit wurden die Defizite klar angesprochen und beim Stande von 0:0 war alles noch möglich.

Durchgang 2 begann ähnlich wie der Erste endete. In der 60. Minute musste man allerdings den überaus ärgerlichen, ersten Gegentreffer hinnehmen. Der anschließende Doppelschlag kurz darauf (66. & 68. Minute) brachte die Vorentscheidung in diesem Kreisligaduell. Das Ergebnis hatte bis zum Schlusspfiff Bestand.

Nun heißt es „Mund abputzen“ und weiter hart arbeiten, denn Bange machen gilt nicht. Zumal am kommenden Sonntag das nächste schwere Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellenführer SV Roland Belgern ansteht. Anstoß ist 15 Uhr.

Share: